Haltbarkeit von Konserven

Konservendosen

Konserven und ihre Haltbarkeit

Es gibt viele Situationen, in denen sich das Anlegen von Vorräten bezahlbar macht. Nicht immer muss der Notstand ausgerufen oder eine Katastrophe geschehen sein. Manchmal reicht es einfach, daß man es aus finanziellen oder gesundheitlichen Gründen nicht schafft Lebensmittel zu besorgen.

Wohl dem, der vorgesorgt und sich einige Vorräte eingelagert hat. Konservendosen sind dabei eine fast schon unumgängliche Variante. Beinahe unzerstörbar und mit einer sehr langen Haltbarkeit lassen sich diese Essensvorräte gut verstauen.

Konserven haben wie alle Lebensmittel ein Mindesthaltbarkeitsdatum.

Liegt es in der Regel zwischen eineinhalb und zwei Jahren, kann man aber getrost weit darüber hinaus den Inhalt der Konservendosen unbeschadet geniessen.

Das Konserven-Geheimnis

Um das Bestmöglichste aus seiner Konservenansammlung herauszuholen sind ein paar Kleinigkeiten zu beachten, oder sind vielmehr förderlich, um den größten Nutzen aus dem Dosenvorrat zu erzielen

Aussehen und Zustand der Konservendose

Achte stets auf das Aussehen und den Zustand der Konservendose. Stark verbeulte oder eingeknickte Blechdosen sollten am besten schnell verzehrt werden und sind für die Lagerung nicht geeignet. Die innere und äußere Beschichtung könnte zerstört sein und die Konservendose ist anfälliger für Rostbildung und kann sich sogar bis ins darin befindliche Lebensmittel absetzen.

Konservendose

Hier gilt also: Hübsch, perfekt und makellos ist die ideale Konservendos´!

Lagerort

Eigentlich ist die Konservendose so einfach zu lagern, daß es hierzu nicht viel zu sagen gibt. Eigentlich! Denn wir wollen den größtmöglichsten Nutzen aus der Doseneinlagerung ziehen. Also was ist PERFEKT für unser Konserven-Dös´chen?

Wer den Luxus einer Vorratskammer geniessen kann, der sollte diese natürlich nutzen. Ansonsten bietet sich ein Schrank an, indem die Dosen sauber gestapelt verstaut werden können. Es ist wichtig darauf zu achten, daß die Konservendosen nicht beschädigt werden und sie sollten trocken gelagert werden.

Größere Temperaturschwankungen haben Einfluss auf die Beschaffenheit des Inhaltes und können unter Umständen sogar zum Platzen der Konservendose führen.

Es gilt einen möglichst konstanten Temperaturbereich zu halten und Temperaturen von unter minus 2 Grad Celsius bis über 20 Grad Celsius zu vermeiden.

Pflege des Vorrates

Mit der Pflege des Vorrates ist gemeint, wie man am Besten den Überblick der eingelagerten Mittel behält und das Mindesthaltbarkeitsdatum nicht verpasst.

Es soll ja Menschen geben, die eine penibel geführte Liste über ihre Vorratskammer besitzen und auch regelmäßig aktualisieren. Wem das zuviel des Guten ist dem sei gesagt, daß es im Grunde nur drei Dinge gibt, die man beherzigen sollte.

Liste der Konserven

Einmal im Jahr ist eine Art Bestandsaufnahme fällig. Prüfe welche Konserven in diesem Jahr verzehrt und ersetzt werden sollten. Stelle sie separat, um sie immer im Blick zu behalten.

Das sollte meiner Meinung nach ausreichen, um die erforderliche Ordnung in seinem Notvorrat zu erhalten.

Grundsätzlich gilt: Vor dem Verzehr das Lebensmittel zu prüfen!

 

MHD überschritten - was nun?

Konservendosen, die das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) überschritten haben sind zumeist noch Jahre oder manche sogar Jahrzehnte später unbedenklich verzehrbar.

In einer Katastrophensituation steht das Stillen von Hunger über die Qualität des Produktes. Ganz klar wird die Beschaffenheit und Aussehen der Konserve nach Jahren über der Haltbarkeit etwas unansehlich wirken. Solange wie der Geschmackssinn den Verzehr freigibt sollte es kein Problem sein.

Ein beißender Geruch und ein beißender oder bitterer Geschmack treffen meist eine klare Aussage über die Genießbarkeit der Konserve. Im Zweifelsfalle gilt jedoch, besser verzichten!

Stark nach außen gewölbte Konservendosen gehören jedoch entsorgt. Sie lassen auf ein Verderb des Inhaltes schließen und sollten keinesfalls verzehrt werden.

Achtung bei offenen Konservendosen

Ich hörte letztens von einer Methode, wo man bereits zubereitete Speisen in gebrauchten Konservendosen im Kühlschrank aufbewahrt. Bitte nicht nachmachen!

Der Inhalt bereits geöffneter Konservendosen sollte schnellstmöglich aufgebraucht werden und die Dose sollte anschließend maximal für alternative Zwecke aufgehoben werden.

Leere Konservendosen

Das Material der Blechdose besteht größtenteils aus Zinn, welches schnell mit dem Sauerstoff aus der Luft reagiert und dann auf den Inhalt der Dose übergehen kann. Nicht nur geschmackliche Veränderungen am Lebensmittel sind die Folge sondern auch gesundheitlich besteht eine große Gefahr!

Zinn lagert sich im Körper ab und kann Magen- und sogar Nierenprobleme hervorrufen.